Katzenausstellungen

Bei TICA ausstellen

Wie funktioniert TICA -Ausstellungen?

Eine TICA - Ausstellung besteht aus verschiedenen Ringen mit einem Richter, einem oder mehreren Schriftführern und Stewards.

Rassekatzen

Jede Katzenrasse hat einen Standard. Der Richter muss jede Katze beurteilen und einen Preis an die Katzen vergeben, die diesem Standard am nächsten kommen.

Hauskatzen (HHP - Household pets)

TICA begrüßt Aussteller von Hauskatzen. Obwohl sie ihren eigenen Standard haben, beurteilt man hauptsächlich Kondition, Schönheit und Ausstrahlung.

Neue Rassen und Farben (NBC - New Breed Colour)

Dies ist eine interessante Klasse für Rassen, die bei TICA registriert werden, aber noch kein Championat gewinnen können. Diese Rassen sind im Moment: American Bobtail, California Spangled, Munchkin, Ojos Azules und Nebelung.

Anmeldung

Wenden Sie sich an ihren Verein Cats Unlimited der die TICA Shows organisiert. Im Internet findet man auf der Homepage von Cats Unlimited, einen online-flyer, dass heißt, hier können Sie Ihre Tiere übers Internet zu den jeweiligen Shows melden. Für Frühbucher gewähren wir natürlich einen Rabatt, dieser nennt sich dann "Early Bird" und wird dann gegeben, wenn man bis zu einem bestimmten Datum gemeldet und auch bezahlt hat.

Anforderung für die Meldung

Meldegebühren und Meldeschluss entnehmen Sie bitte dem Meldeformular. Erwachsenen Hauskatzen müssen kastriert sein, um ausgestellt zu werden. Bei der ersten TICA - Ausstellung brauchen Rassekatzen nicht TICA - registriert zu sein. Jungtiere und Hauskatzen müssen grundsätzlich nicht bei TICA - registriert sein. Um sich für die regionale und internationale Prämierungen zu qualifizieren (z. B. beste nordeuropäische Katze), müssen die Tiere bei TICA - registriert und die Aussteller TICA - Mitglied sein.

Tiere, die vom Richter gezüchtet wurden oder in den letzten sechs Monaten sich im Besitz des Richters befanden, müssen in die Klasse "Presentation Only" d. h. sie können in diesem Ring zwar gezeigt, jedoch nicht bewertet werden. Es liegt in der Verantwortung des Ausstellers, dies auf dem Meldeformular zu erwähnen.

TICA Ausstellungsregeln

Vor der Ausstellung müssen den Tieren die Spitzen der Krallen zurückgeschnitten werden. Falls dies nicht geschieht, können die Tiere vom Richter disqualifiziert werden.

Trächtige Katzen dürfen nicht ausgestellt werden.

Katzen die nicht alle physikalischen Eigenschaften aufweisen (z. B. fehlende Augen, Ohren, Schwanz, Beine etc.), mit Ausnahme von rassespezifischen Eigenschaften, dürfen nicht ausgestellt werden. Ausnahmen: Hauskatzen und Kastraten.

Der Ausstellungsstatus (Titel) der angemeldeten Tiere kann während der Ausstellung nicht geändert werden, gemeldete Tiere behalten während der gesamten Ausstellung den gleichen Titel, auch wenn sie während der Ausstellung einen neuen Titel erlangen sollten.

Jungtiere können in der Klasse 4 - 8 Monate als "Kitten" gezeigt werden. Tiere, die am Ausstellungstag acht Monate alt sind, werden als Novice in der Erwachsenenklasse gezeigt.

Ausstellungskäfige

Die Käfige haben eine Größe von 70 x 70 x 70 cm . Ein Doppelkäfig kann gegen Aufpreis reserviert werden. In den Niederlanden müssen Sie sich allerdings auf Käfiggrößen von ca. 70 x 50 x 50 einstellen.

Richten

Ihre Katze wird mit der ihr zugeteilten Nummer in die Ringe gerufen. Die Nummer ihres Tieres wird an einem leeren Käfig im Ring angezeigt. Setzen Sie Ihr Tier in diesen Käfig und verlassen Sie den Ring. Wenn das Richten beendet ist, wird die Nummer Ihres Tieres umgedreht und Sie können Ihr Tier dann, oder auf Geheiß des Richters, aus dem Käfig nehmen.

Ein TICA Richter kennt weder den Namen der Tiere, den Besitzer, noch den Züchter. Auch der erreichte Titel ist dem Richter unbekannt. Im TICA - Richterbuch stehen lediglich die Nummer des Tieres, Rasse, Kategorie, Division, Farbe, Geschlecht und Alter des Tieres am Tage der Ausstellung. Genetische Informationen sind ebenfalls nicht genannt. Eine Siamkatze mit orientalisch Kurzhaar Eltern wird z.B. als Siam ausgestellt.

Bitte sprechen Sie nicht mit den Richter, es sei denn der Richter stellt eine Frage an Sie. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das Ausstellungssekretariat.

Im Ring dürfen die Tiere nicht mehr gebürstet werden. Bitte bereiten Sie Ihre Tiere auf das Richten an Ihrem Platz vor.

Platzierung

Die Katzen werden nach Rasse, Division (Farbkategorie) und Farbe gerichtet. Männliche und weibliche Tiere, egal welchen Status sie bereits erreicht haben, werden gemeinsam gerichtet. Es gibt bei den meisten Rassen folgende Divisionen: Solid (einfarbig, nonagouti), Tabby, Particolor (alle Tier mit weiß), und Silber (Smokes, Chinchillas, etc. und Sibertabby)

Es gibt bei TICA keine Punkte für bestes Tier der Rasse. Jedoch wird der Richter dieses Tier bekannt geben und im Richterbuch notieren.

Um ein Championat zu erhalten, benötigt ein Tier 300 Punkte und eine Platzierung in einer Endausscheidung (Finals).

Best of Color (BOD): Von den BOC-Gewinnern bestimmt der Richter nun wiederum die drei besten Tiere. Beispiel: die schwarzen Perser gehören zur Farbkategorie "Solid Division", Weiße, blaue rote, etc. Perser gehören ebenso zur Solid Division. Von allen BOC Gewinnern in der Solid Division wählt der Richter nun die drei besten Perser BOD.

Best of Breed (BOB) (Rassegewinn): Von allen BOD aus allen Divisionen (bei den Persern sind das Solid, Tabby, Silver und Particolor), wählt der Richter jetzt die Rassebesten 1 - 3.

Bei einem Specialty Richter werden die Katzen in Langhaar und Kurzhaar Rassen unterteilt, d. h. Langhaar- und Kurzhaar-Finalisten treten nicht gegeneinander an. Ansonsten gilt das gleiche wie oben.

Endausscheidung (Finals)

Die Nummern der zur Endausscheidung gewählten Tiere werden normalerweise bei der TICA nicht ausgerufen. Ausgerufen wird z.B. nur, dass im Ring vier jetzt die Endausscheidung der Kitten stattfindet. Die Besitzer aller Katzen, die vorher in der Klasse gut abgeschnitten haben, müssen nun zu Ring 4 gehen, um zu sehen, ob ihre Nummer sich an einem der Ring-Käfige befindet. Die besten Tiere der Rassen treffen in den Endausscheidungen aufeinander.

Ein Allbreed (ist alle Rassen) Richter wählt z.B. aus 25 erwachsenen Katzen (Langhaar und Kurzhaar, TICA richtet Halblanghaar als Langhaar), die 10 besten aus. Sind nun 24 Katzen in der Endausscheidung, die 9 besten;... bei 20 die fünf besten. Es gibt die folgenden Allbreed Finals: Beste erwachsene Tiere, beste Kitten, beste Kastraten, beste Hauskatzen, beste NBC's (neue Rasse, Farbe).